61. Stiftungsfest des VDSt Karlsruhe

Bericht zum Stiftungsfest
Unser diesjähriges Stiftungsfest bot ein abwechslungsreiches Programm zum Entspannen des Magens, zur Anregung des Geistes und zur gemeinsamen Erholung. Gesellig begonnen wurde es durch ein Buffet und den traditionellen Kommers. Als diesjährigen Zielredner durften wir unseren begabten Rhetoriker AH Roth hören; seine nüchtern technische Sicht auf den Populismus ergänzte er durch bissigen Humor. In fünf möglichen Funktionen fasste er die Rolle des Populismus in einer Demokratie zusammen und stellte die damit einhergehende Sinnfrage über diese Politikform. Eine produktive Position als oppositioneller Fingerzeig auf aktuelle gesellschaftliche Probleme spräche dafür. Am Samstag frischten wir unser historisches Bewusstsein auf zweierlei Weise durch einen Ausflug nach Rastatt auf: Einerseits steht die Stadt selbst, vor allem durch ihre Rolle in der 48er Revoluton, für badische Geschichte. Andererseits konnten wir im Museum des bekannten Schlosses tiefergehende Einblicke auf ua. diese Geschichte werfen. Von dem Blick in die Vergangenheit wurden wir abends nach einem fantastischen Essen zu einem Blick in die Zukunft gebracht. Unser AH Deffner wies in seinem Vortrag “Frei nach Lukas 9,62: Was kommt noch?” speziell für unsere zahlreichen Techniker, aber auch allgemein für alle an Unternehmen Interessierten auf Eigenarten eines Beruflebens als Maschinenbauers hin. Zurück zur Heimatkunde kamen wir durch unseren am Morgen folgenden Ausflug nach Rappenwörth. Im Wildpark begrüßten uns aufgeweckte Wildschweine und Rehe, sogar ein Hirsch streckte uns stolz sein Geweih entgegen. Am Ende des Parks erwartete uns ein Museum über die geologische Entstehung und Entwicklung des Biotops Rhein. Also hatten wir im naheliegenden Restaurant massig Gesprächsstoff und konnten nach geschäftigem Wochenende zurückgelehnt über die vielseitigen Erfahrungen sprechen.
Von Dennis Maghetiu


-- Download 61. Stiftungsfest des VDSt Karlsruhe as PDF --


61. Stiftungsfest des VDSt Karlsruhe